LINE-UP SOUNDFELD FESTIVAL 2024


The Movement 

Auf dem Soundfeld 2024 wieder zu spüren: die mitreißende Energie von The Movement! Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 haben sie sich als einflussreiches Powertrio etabliert, das mit ihrem Mod Rock im Stil von Bands wie The Jam, The Who und The Clash begeistert. Inspiriert von politischen Vorbildern wie Rosa Luxemburg und Karl Marx, setzen sie sich das Ziel, zum kritischen Hinterfragen der bestehenden Verhältnisse anzuregen. Lasst euch von ihrer charismatischen Bühnenperformance und ihren souligen, punkbeeinflussten Songs mitreißen! 



Quirinello

Mal wieder Indie aus München auf unserem Soundfeld 2024! Lasst euch von Quirinello überraschen, die in ihren Songs so einmalig von Freundschaft und dem Ausbruch aus der Einsamkeit erzählen. 1 Million Streams, Radio-Airplay und massenhaft positive Presse! Freuen wir uns darauf, die Meister des Sad-Boy-Dream-Pop auf dem Soundfeld erschallen zu lassen. 



Mamoré

Mamoré ist eine aufstrebende Band aus Thüringen, die mit ihrem einzigartigen Mix aus Punk, Retro-Pop und New Wave das Soundfeld 2024 begeistern wird! Ihr Debütalbum "Mamoré" ist eine wilde Erfahrung, die von euphorischen und konsonanten Momenten bis hin zu abgründig-absurden und schnellen Klängen reicht. Mit ihren eingängigen Songs, die im Ohr bleiben, erinnern sie an Bands wie Abwärts und Die Ärzte. Mamoré liefert den perfekten Soundtrack für unseren Festival Sommer auf dem Soundfeld 2024!



Revelling Crooks 

Revelling Crooks sind seit 30 Jahren bekannt für ihr legendäres Mashup aus Balkan Klezmer Punk, Irish Folk Polka, Italian Partisan Songs, Ska, Rock'n'Roll und Mariachi Cumbia. Ihre energiegeladenen Auftritte sind ein wildes Feuerwerk der Lebensfreude und ihre Musik lädt zum Tanz ein. Als Folk-Punk-Orchester mit anarchischem Freigeist begeistern die 10 Musiker das Publikum und schaffen eine einzigartige Atmosphäre auf Festivals. Freut euch auf eine unvergessliche, durchgeknallte und mitreißende Performance auf dem Soundfeld 2024!



Sassafrass.

Krumbach Calling! Denn da kommen sie her, die sieben Köpfe der Punk-Rock-Band Sassafrass. Ein markantes Merkmal der Band sind die eingängigen Melodien, die von Bläsersätzen aus Trompete, Posaune und Saxophon unterstützt werden – Ska made in Schwaben halt! Durch zahlreiche Konzerte haben sie sich eine große Fanbase aufgebaut und bereits auf Bühnen mit bekannten Künstlern wie Revolverheld, Itchy Poopzkid, Jennifer Rostock und Dog Eat Dog gestanden. Und jetzt stehen sie auf unserer, worüber wir uns wahnsinnig freuen. 



Snotty Holly

Viel Leidenschaft für Musik aus Ettringen: Bei Snotty Holly führen viele unterschiedliche musikalische Einflüsse und Talente zu einer einzigartigen Klangvielfalt, die sich im Laufe der Jahre zu einem echten Markenzeichen entwickelt hat. Mit ihrer energiegeladenen Bühnenpräsenz und ihrer Fähigkeit, das Publikum mitzureißen, sind sie eine Bereicherung für jedes Festival. Melodische Gitarrenriffs, kraftvolle Schlagzeugbeats und eingängige Texte, die Geschichten aus dem Leben erzählen – auf all das freuen wir uns sackrisch. 



The Passive Fists

Nachbarn aus Weilheim-Schongau: Diese Fäuste bringen einmal mehr erfrischenden Sound auf das Soundfeld. Mit ihrer Mischung aus melodischem Punkrock, fetzigen Upbeat-Rhythmen und eingängigen Bläsersätzen erinnern sie an eine Symbiose aus Lou Bega und Tote Hosen. Laut der Band wollen sie, "dass sich die Leute in unseren Texten selbst erkennen und dadurch ihren eigenen Zugang zu unserer Musik finden." Werden wir!



Der Yalla Yalla Kultur hilft e.V. veranstaltet das Soundfeld Benefiz Festival


"Yalla Yalla!“ bedeutet „Auf geht’s!“. Die Wendung aus dem Arabischen ist auch das Motto unseres Vereins: Wir wollen uns nicht zurückziehen, sondern solidarisch sein, und zwar indem wir Kultur mit sozialem Engagement verbinden. Solidarisch nicht nur mit den strukturell benachteiligten Menschen hier vor Ort, sondern auch dort, wo die Menschen besonders von der Gewalt der globalen gesellschaftlichen Verhältnissen betroffen sind. Zum Beispiel Menschen in Afrika oder Lateinamerika. Der Verein wurde 2009 in Bad Wörishofen gegründet und hat derzeit 64 Mitglieder. Vorsitzende sind Jörg Lenuweit, Linda Laubmeyer, Harald Neber, Peter Waibel und Yannic Wexenberger.